Monitoringbericht über die Kultur- & Kreativwirtschaft veröffentlicht

12.11.2020Knowledge

Monitoringbericht über die Kultur- & Kreativwirtschaft veröffentlicht

Wie geht es der Kultur- und Kreativwirtschaft? Der jährlich erscheinende Monitoringbericht wirft einen Blick auf das Jahr 2019 und formuliert Prognosen für die Auswirkung der Corona-Pandemie auf den Wirtschaftssektor.

Die Kultur- und Kreativwirtschaft im Branchenvergleich 

Die Kultur- und Kreativwirtschaft befindet sich auf Platz drei der Bruttowertschöpfung. Auf Platz eins liegt der Fahrzeugbau, gefolgt vom Maschinenbau auf Platz zwei. Damit liegt die Kultur- und Kreativwirtschaft vor Branchen wie den Finanzdienstleistungen, der Energieversorgung oder der chemischen Industrie.

Gesamtumsatz in der Corona-Pandemie

Bedingt durch die Corona-Pandemie ist mit starken Umsatzverlusten für 2020 zu rechnen. Das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes hat hierfür eine Szenario-Analyse vorgelegt und zwei Varianten formuliert: Das mittlere Szenario geht davon aus, dass starke wirtschaftliche Einschränkungen der Krise bis in den August zu erwarten sind und danach mit einer schrittweisen Erholung der Wirtschaft zu rechnen ist. Demnach könnte sich der Umsatz im mittleren Szenario um rund 23 Mrd. Euro (-13 Prozent) verringern. Das gravierende Szenario prognostiziert, bedingt durch eine weitere Infektionswelle und einem damit verbundenen Lockdown, starke Einschränkungen des wirtschaftlichen Lebens bis Ende 2020. Hier könnten Umsatzverluste von über 42 Mrd. Euro (-24 Prozent) drohen.

Die Strahlkraft der Kultur- und Kreativwirtschaft 

Die Angebote und Dienste der Kultur- und Kreativwirtschaft ziehen nicht nur weitere kultur- und kreativwirtschaftliche Unternehmen an, sondern sind auch interessant für viele andere Branchen. Daher kommt der Kultur- und Kreativwirtschaft eine Querschnittsfunktion zu, welche Standorte für andere Unternehmen und neue Kooperationen attraktiver macht.

Resiliente Märkte: Streaming, Podcasts und Games als neue Gewinner in der Pandemie

Trotz Lockdown und Umsatzeinbußen legen Streaming, Podcasts und Games steigende Gewinnzahlen vor. Abonnementbasierte Videoangebote verzeichneten 2020 einen deutlichen Nutzungsanstieg und gehören zu den „Gewinnern“ der Pandemie. 

 

Der Bericht wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie herausgegeben. Er fasst Kennzahlen und Prognosen rund um Arbeitsstrukturen, Bruttowertschöpfung und Umsätze für die Kultur- und Kreativwirtschaft zusammen. Dabei werden sowohl die Kreativwirtschaft als Ganzes analysiert, als auch Zahlen und Perspektiven für die elf Teilmärkte der Kreativwirtschaft gegeben.

Du möchtest mehr über deinen Teilmarkt erfahren oder dich weiter einlesen? Der Bericht ist als Kurzfassung bereits verfügbar und kann als PDF hier heruntergeladen werden.

#Themen

Kreative

Wir verwenden Cookies und erheben mit Hilfe des datenschutzfreudlichen Webanalyticsdiensts Matomo Daten über die Nutzung unserer Webseite. Diese Nutzerdaten sind anonymisiert und verbleiben bei uns, d.h. sie werden nicht mit Dritten geteilt. Sie können unter "Einstellungen" der Erhebung von Nutzerdaten widersprechen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Cookies und erheben mit Hilfe des datenschutzfreudlichen Webanalyticsdiensts Matomo Daten über die Nutzung unserer Webseite. Diese Nutzerdaten sind anonymisiert und verbleiben bei uns, d.h. sie werden nicht mit Dritten geteilt. Sie können unter "Einstellungen" der Erhebung von Nutzerdaten widersprechen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Your cookie preferences have been saved.